Zum Hauptmenü springen

Integrität – Was habe ich davon?

Was bringt es, ehrlich zu sein, wenn man durch seine Unehrlichkeit niemandem persönlich schadet? Was ist, wenn man durch seine Ehrlichkeit sogar einen Nachteil hat oder Ansehen verliert? Ist Integrität um jeden Preis erstrebenswert?

Integrität und Gesundheit

Interessant ist, dass es Studien gibt, die die Folgen des Lügens auf die Gesundheit untersucht haben. Immer wieder stellt sich heraus, dass Lügen den Körper in einen Stresszustand versetzt. Bei Aufrichtigkeit ist das Gehirn im Normalmodus, beim Lügen nicht. Wir sind also nicht dazu gemacht, unehrlich zu sein! Den Überblick über die Lüge zu bewahren, das Verhalten und Wissen anderer einzuschätzen, um sie hinters Licht führen zu können, die Angst vor Konsequenzen, die Mühe, sich die Nervosität nicht anmerken zu lassen – die ganze innere Unruhe, die bei Unehrlichkeit entsteht, versetzt uns in höchste Anspannung. Am Ende winkt ein kurzfristiger Gewinn: Wir werden besser beurteilt, bekommen mehr Geld oder eine gute Note. Aber unser Körper zahlt dafür einen Preis!

Integrität und Selbstwert

Nicht nur die körperliche Gesundheit leidet, wenn wir unehrlich sind. Viel stärker wiegt die seelische Ebene.

Weiterlesen? Laden Sie den ganzen Artikel kostenfrei herunter!

Luise Schneeweiss, Bogenhofen Österreich, Lehrerin, Redaktorin, Musikerin

Folgende Artikel finden Sie in dieser Rubrik auch noch:

Integrität hält mich gesund

Integrität wird manchmal auf vereinfachte Weise mit Ehrlichkeit gleichgesetzt, aber es gibt einen bedeutsamen Unterschied. Integrität bedeutet eine Übereinstimmung von Theorie und Praxis im Leben. Sie beinhaltet Transparenz und Glaubwürdigkeit in unserem gesamten Handeln. Wenn es zwischen dem, was wir sagen und dem, wie wir handeln Unstimmigkeiten gibt, ist mehr Integrität nötig.
mehr lesen

Vertrauen – in die Wiege gelegt?

Wir vertrauen jeden Tag, ohne darüber nachzudenken. Wir vertrauen darauf, dass die Brücke, über die wir fahren, hält und dass der Bäcker frische Semmeln gebacken hat. Trotzdem ist das nicht so einfach.

mehr lesen

Schweizer Bevölkerung für generelles Tabakwerbever

Medienmitteilung von Sucht Schweiz - 5. Dezember 2016: Über zwei Drittel der Bevölkerung befürwortet ein generelles Tabakwerbeverbot mit Ausnahme der Verkaufsstellen. Aber selbst ein lückenloses Werbeverbot wird von einer guten Mehrheit unterstützt.

mehr lesen

Vergebungsforschung beweist: Vergebung ist lernbar

In den letzten Jahren wurde das Wesen und die Wirkung von Vergebung zunehmend wissenschaftlich erforscht. Unter anderem stellt sich auch die Frage, ob Gruppeninterventionen (z.B. Seminare) um Vergebung zu lernen und anzuwenden hilfreich sind. Von verschiedenen Teams sind bisher eine Reihe von Studien publiziert worden. Dabei konnte ein positiver Effekt von Vergebungsprogrammen nachgewiesen werden, sowohl für alte und junge Menschen, für Männer und Frauen, für Katholiken und Protestanten, sowohl bei Suchterkrankungen, bei körperlichen Problemen wie Herzerkrankungen und auch bei Beziehungsproblemen.
mehr lesen