Zum Hauptmenü springen

Integrität hält mich gesund

Integrität wird manchmal auf vereinfachte Weise mit Ehrlichkeit gleichgesetzt, aber es gibt einen bedeutsamen Unterschied. Integrität bedeutet eine Übereinstimmung von Theorie und Praxis im Leben. Sie beinhaltet Transparenz und Glaubwürdigkeit in unserem gesamten Handeln. Wenn es zwischen dem, was wir sagen und dem, wie wir handeln Unstimmigkeiten gibt, ist mehr Integrität nötig.

Auf der Internetseite von Yahoo wurde einmal in einem Forum über die Bedeutung der Begriffe Ehrlichkeit und Integrität diskutiert. Es kristallisierten sich zwei Definitionen heraus:

«Ehrlichkeit bedeutet, stets die Wahrheit zu sagen, unabhängig davon, ob man etwas Gutes oder Schlechtes getan hat. Mit anderen Worten: Wer ehrlich ist, lügt nicht.»

«Integrität bedeutet, eine moralische Überzeugung oder einen Ehrenkodex zu vertreten, die es nicht erlauben, etwas zu tun, das als herabwürdigend empfunden wird.»

Auch wenn diese Definitionen nicht dem Niveau eines Lexikons entsprechen, zeigen sie dennoch, welche bedeutende Rolle Integrität für unser Handeln spielt. Ehrlichkeit mag zu einem einzelnen Schuldeingeständnis führen, sie ist jedoch nicht die tragende Grundlage unseres Verhaltens. Integer sein dagegen bedeutet, sich kontinuierlich für die Prinzipien einzusetzen, die man als korrekt anerkannt hat.

Gandhis Integrität

Bereits als junger südafrikanischer Anwalt hatte sich Mahatma Gandhi der Gerechtigkeit verschrieben und zeigte anderen in vorbildlicher Weise die Macht und den Einfluss von Integrität. George Ludwig erzählt die folgende Geschichte:

Einmal brachte eine Mutter ihr Kind zu ihm und bat ihn, dem kleinen Jungen zu sagen, er solle keinen Zucker essen, weil dieser ungesund für seinen Körper und die Entwicklung seiner Zähne sei. Gandhi entgegnete: «Ich kann ihm das nicht sagen. Sie können ihn aber in einem Monat noch einmal herbringen.»

Die Mutter war verärgert, weil Gandhi weiterging und sie zur Seite schob. Sie hatte eine weite Reise hinter sich und von dieser einflussreichen Persönlichkeit mehr Unterstützung für ihre Erziehung erwartet. Enttäuscht fuhr sie wieder heim. Nach einem Monat kam sie zurück, ohne zu wissen, was sie erwarten würde.

Diesmal nahm der grosse Gandhi die kleine Kinderhand in die seine, kniete sich vor den Jungen hin und sagte liebevoll: «Iss keinen Zucker mehr, mein Kind. Er ist nicht gut für dich.» Dann umarmte er den Jungen und brachte ihn wieder zu seiner Mutter. Die Mutter fragte dankbar, aber erstaunt: «Warum haben Sie dies nicht vor einem Monat gesagt?»

«Nun», antwortete Gandhi, «vor einem Monat habe ich selbst noch Zucker gegessen.»

Welch ein Vorbild! Welch eine Integrität!

Integrität und öffentliche Gesundheit

Integrität kann sowohl die Gesundheit des Einzelnen als auch die einer Gemeinschaft beeinflussen.

Weiterlesen? Laden Sie den ganzen Artikel kostenfrei herunter.

Dr. med. Allan R. Handysides, Facharzt für Geburtshilfe, Gynäkologie, Kinderheilkunde

Folgende Artikel finden Sie in dieser Rubrik auch noch:

Vergebungsforschung beweist: Vergebung ist lernbar

In den letzten Jahren wurde das Wesen und die Wirkung von Vergebung zunehmend wissenschaftlich erforscht. Unter anderem stellt sich auch die Frage, ob Gruppeninterventionen (z.B. Seminare) um Vergebung zu lernen und anzuwenden hilfreich sind. Von verschiedenen Teams sind bisher eine Reihe von Studien publiziert worden. Dabei konnte ein positiver Effekt von Vergebungsprogrammen nachgewiesen werden, sowohl für alte und junge Menschen, für Männer und Frauen, für Katholiken und Protestanten, sowohl bei Suchterkrankungen, bei körperlichen Problemen wie Herzerkrankungen und auch bei Beziehungsproblemen.
mehr lesen

Gesundheitsförderung: Adventisten kooperieren mit WHO

Bei der Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit zwischen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und der panamerikanische Regionalabteilung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) PAHO, forderte, Pastor Ted N.C. Wilson (Silver Spring, Maryland/USA) Präsident der adventistischen Weltkirchenleitung seine Ortsgemeinden weltweit auf, bei Gesundheitsveranstaltungen vermehrt mit lokalen Behörden und Gesundheitsämtern zusammenzuarbeiten.
mehr lesen

Das Tabakproduktegesetz muss überarbeitet werden

Der Vorentwurf zum neuen Tabakproduktegesetz enthält keine wirksamen Massnahmen zum Schutz vor Tabakkonsum. Deshalb fordert die Allianz für ein starkes Tabakproduktegesetz Bundesrat auf, die Vorlage umfassend zu überarbeiten.

mehr lesen

Krebsdiagnose führt häufig zu Depression

Zwischen 20 und 50 Prozent aller Krebspatienten entwickeln behandlungsbedürftige depressive Störungen, 9 bis 24 Prozent sogar eine Majore Depression.
mehr lesen

Leben ist Bewegung

Eine kleine Philosophie des (Rad)sports

Leben ist Bewegung, und Sport ist Leben …

An einem jener heissen Sommertage, die «Sommermenschen» wie ich so lieben, sind mein Sohn Florian und ich mit unseren Rennrädern unterwegs. Etwas mehr als 150 Kilometer wird der Radcomputer am Ende anzeigen. Von Kärnten aus, wo wir wohnen, sind wir ins benachbarte Friaul hinübergefahren. Drei Pässe haben wir schon hinter uns, als wir uns Paularo nähern, einem Dorf, das versteckt in den Bergen und am Fusse des Passo di Lanza liegt.
mehr lesen