Zum Hauptmenü springen

CNN berichtet über gesunde Adventisten

Der US-Fernsehsender CNN berichtet über den gesunden Lebensstil der Adventisten. Der CNN-Moderator Dr. Sanjay Gupta besuchte das adventistische Universitäts-Krankenhaus in Loma Linda, Süd-Kalifornien, um der Frage nachzugehen, warum Adventisten gesünder, glücklicher und länger leben.

In den Februar-Ausgaben seiner CNN-Show "Vital Signs" berichtete Dr. Sanjay Gupta über den außergewöhnlichen Effekt des typisch-adventistischen Lebensstils auf die Gesundheit. Während seiner Interwiews mit Bewohnern von Loma Linda erfährt er, was das Geheimnis dieses einfachen, aber nachhaltigen Lebensstils ist: eine pflanzenbasierte Ernährung, körperliches Training, Ruhe und Entspannung sowie ein tragfähiges soziales Netzwerk. Ebenso sprachen sie darüber, wie ihr persönlicher Glaube an Gott und die Hoffnung auf die baldige Wiederkunft Jesu ihnen Kraft und Motivation schenkt.

Die Adventisten in Loma Linda stellen eine der weltweit fünf "Blauen Zonen" dar, in denen Menschen länger, gesündern und glücklicher leben: unter den Adventisten in Loma Linda leben zehnmal so viele Einhundertjährige wie in der Umgebung, diese sind gesünder und oft bis ins hohe Alter produktiv und am sozialen Leben aktiv beteiligt. Hier ist es normal, achzig-, neunzig- und hundertjährige im Fitnessstudio zu treffen. Doch gehen die Uhren hier nicht langsamer als anderenorts in der schnellen, modernen, westlichen Welt - die Adventisten scheinen den Schlüssel zum "Anti-Aging" gefunden zu haben!

Bitte hier klicken, um zum Original-Artikel zu gelangen.

Benjamin Rohde, BSc, Vorstandsvorsitzender, Österreichische Liga Leben und Gesundheit

Folgende Artikel finden Sie in dieser Rubrik auch noch:

Vertrauen – in die Wiege gelegt?

Wir vertrauen jeden Tag, ohne darüber nachzudenken. Wir vertrauen darauf, dass die Brücke, über die wir fahren, hält und dass der Bäcker frische Semmeln gebacken hat. Trotzdem ist das nicht so einfach.

mehr lesen

Vergebung – ein neues Mittel gegen Bluthochdruck

Pharmafirmen entwickeln immer neue Medikamente gegen Hohen Blutdruck. Eine ganzheitliche Therapie berücksichtigt aber auch andere Massnahmen, z.B. eine gesunde Ernährung, eine gute Gewichtskontrolle, Abstinenz oder zumindestens Einschänkung von Alkohol, regelmässige körperliche Bewegung und einen guten Umgang mit Ärger und Frustrationen.
mehr lesen

«Mutmacher» braucht die Welt

Es ist erstaunlich, wie Lob unser Leben und das Leben von anderen erhellt.

Nachdem ich zwölf sehr glückliche und prägende Jahre in Spanien verbracht habe, bin ich mit 17 in die Schweiz zurückgekehrt. Ein einschneidendes Ereignis im Leben eines Jugendlichen. Nicht nur das warme Klima, 300 Tage Sonne pro Jahr und den Duft von Meer, Pinienwäldern und blühenden Orangenhainen habe ich zurückgelassen, sondern auch all meine Kollegen und Freunde, mein ganzes soziales Netz.
mehr lesen

Gesund und fair essen

In einer Sendung von Radio Life Channel diskutieren Hanspeter Schmutz, Peter Weidmann und Dr. med. Ruedi Brodbeck diese wichtige Thematik.
mehr lesen

Der Koch ist wichtiger als das Rezept

oder: Wie Sie schlechten Genen ein Schnippchen schlagen können

Interview mit Dr. Heidi Schulz, Wissenschaftlerin am Institut für Humangenetik der Universität Regensburg, über die grosse Bedeutung des relativ neuen Forschungszweigs der Epigenetik. Bei der Entstehung von Krankheiten spielen Gene eine wichtige Rolle. Mindestens ebenso wichtig ist aber die Frage, was oder wer unsere Gene steuert. Die Fragen stellte Dr. med. Ruedi Brodbeck.
mehr lesen